Gründe warum eine Festplatte klickende / klackernde oder ratternde Geräusche macht

Klickende oder klackernde Geräusche an Festplatten kennt man in der Regel vom Anschalten des PCs, Notebooks oder der externen Festplatte, wenn diese anfährt und sich initailisiert. Das ist grundsätzlich zunächst einmal nichts ungewöhliches. Kritisch wird es jedoch in Fällen in denen klickende, klackernde oder ratternde Festplattengeräusche während des Arbeitens oder direkt nach dem anschalten dauerhaft auftreten.

In Fällen in denen jedoch plötzliche Schleifende Geräusche der Festplatte von sich gegeben werden, schalten Sie das Gerät bitte direkt ab, fahren Sie PC oder Notebook auch nicht herunter, stellen Sie einfach nur so zeitnah wie irgendmöglich sicher, dass die Festplatte nicht weiterbetrieben wird.

Ein klicken oder klackern an einer Hard Disk, die nicht mehr startet oder auf die man nicht mehr zugreifen kann, ist ein Symptom für eine ganze Reihe von möglichen Ursachen, die dazu beitragen können, dass die Festplatte nicht mehr funktioniert:

1. Beschädigte Leseeinheit der Festplatte aufgrund elektrostatischer Entladung

Hierbei empfängt die Leseinheit der HDD keine keine Rückkanal-Daten mehr und sucht vom Innern Rand zum äußeren Rand der Magnetscheiben. Als Ergebnis schlägt die Schreib-Leseeinheit wiederholt an den Inneren Rand, dort wo die Antriebsspindel der Platte sitzt, was widerum ursächlich dafür ist, dass die Festplatte klickt.

2. Lesekopf der HDD physikalisch defekt

Der Effekt und das Resultat einer physikalisch defekten Leseeinheit der Festplatte ist vergleichbar mit dem obenstehenden Punkt. Auch hier läuft die Festplatte nicht an und klickt bzw. klackert nur noch. Ein physikalischer Defekt des Platten-Lesekopfes entsteht durch einen Kontakt der Leseeinheit mit den Magnetscheiben, bzw. der Diskoberfläche der Festplatte. Ursächlich hierfür ist oftmals eine Erschütterung der Platte im laufenden Betrieb. Bei sehr alten Platten kann auch Materialverschleiß ursächlich für den Defekt der Festplatte sein.

3. Lesekanal auf der Platine / PCB der Festplatte defekt

Weitere Gründe die für klickende oder klackernde Geräusche an Festplatten sorgen können liegen im Bereich der Platine der Festplatte, auch kurz PCB (Printed Circuit Board) genannt. Festplatten enthalten einen Signalverstärker der, sofern fehlerhaft, sich ebenfalls dafür verantwortlich zeichnet, dass eine Festplatte nicht startet und nur noch klickt.

4. VCM Treiber der Festplatte beschädigt

Eine Beschädigung des internen VCM Treibers der HDD wirkt sich direkt auf eine unkontrollierte Reaktion der Lese-Schreibeinheit aus, die dazu führt, dass die Platte nicht mehr reagiert und nur noch in unregelmäßigen Abständen klickt oder klackert.

Weitere Symptome die sich für klickende oder klackernde Festplatten verantwortlich zeichnen:

  • Head Crash der Platte
  • Fehlerhafte Sektoren
  • Defekte an der Mechanik der Hard Disc
  • Virtuelles Memory Paging

Headcrash der Festplatte

Festplatten arbeiten kontaktfrei, ähnlich wie sie es vielleicht von einem CD- oder DVD Player her kennen, nur werden die auf der Platte enthaltenen Daten nicht optisch ausgelesen, sondern ferromagnetisch. Für das Auslesen der Daten ist eine Schreib-/ Leseeinheit zuständig, neudeutsch wird diese auch als "Head" bezeichnet, also als Schreib-/Lesekopf der auf einem, durch die Umdrehungsgeschwindigkeiten der Magnetscheiben generiertem Luftkissen schwebt um Daten abzuspeichern oder auszulesen. Der Abstand des Schreib-/Lesekopfes zu den Magnetscheiben beträgt im Durchschnitt hierbei nur wenige Nanometer. Von einem Headcrash spricht die Datenrettung wenn es zu einem Kontakt des Schreib-/Lesekopfes mit den Magnetscheiben der HDD kommt.

 

Fehlerhafte Sektoren

Typischerweise entstehen fehlerhafte Sektoren auf den Magnetscheiben der Hard Disc. Das klicken oder klackern der Festplatte entsteht, wenn der Kopf versucht, auf diese fehlerhaften Sektoren zuzugreifen, der Leseversuch scheitert und der Lesekopf versucht es immer und immer wieder . Ein weiterer Hintergrund kann auch eine fehlerhafte Kalibrierung der Leseeinheit sein, in Fällen in denen bestimmte Parameter aus den Servospuren der Festplatte nicht mehr ausgelesen werden, resettet sich die Platte permanent. Bei fehlerhaften Sektoren lohnt sich in der Regel ein Scan der Festplatte auf defekte Sektoren.

In Fällen in denen nur sehr wenige defekte Sektoren vermutet werden, werden diese durch einen Scan (z.B. mittels Chkdsk) markiert und die Positionierung der fehlerhaften Sektoren innerhalb es Laufwerkes gelistet. Fehlerhafte Sektoren lassen sich in der Regel nicht reparieren sondern nur isolieren. Physikalisch sind sie noch da, jedoch wird innerhalb des Festplatten-Scans die Positionierung der defekten Sektoren vermerkt so das ein zukünftiger Zugriff auf diese Positionierung zukünftig nicht mehr stattfinden kann.

 

Defekte an der Mechanik der Festplatte

Gelegentlich kann auch ein defekter Antriebsmotor ursächlich für ein klickendes oder klackernds Festplattengeräusch sein. Auch eine kontaminierte Schreib-/Leseeinheit oder lose Komponenten aufgrund von mechanischem Verschleiß der Festplatten-Komponenten können hierfür ursächlich sein. Auch ein Anfahren der Festplatte, verbunden mit einigen Klick-Geräuschen und einem hiernach plötzlichem Stillstand der Festplatte sind typische Symptome für diese Kategorie von Fehlern.

 

Virtuelles Speicher-Mapping der Festplatte

In Fällen in denen der physikalische Speicher der Festplatte voll ist hat die Platte gleich mehrere Aufgaben zu bewerkstelligen, sie soll Daten lesen und schreiben und muß gleichzeitig temporäre Dateien auf einen nahezu vollen Datenträger ablegen, hierzu unternimmt die HDD sehr viele Schreib-/Lesezugriffe, die klickenden oder klackernden Geräuschen ähneln können.