Pressebereich und Unternehmensmeldungen

KUERT Datenrettung in der Schweiz

Datenverlust im Mittelstand - Alte Produktionsmaschinen bergen Gefahrenpotential

(Bochum, 26.08.2013) Einzelne Elemente der IT-Landschaft wurden in den vergangenen Jahren einem grundlegenden Wandel unterworfen. So finden sich schon seit längerer Zeit keine RS-232 / 422 oder RS-485 Schnittstellen an Notebooks mehr. Diese sind jedoch erforderlich für die Backup-Erstellung bei Automatisierung und Prozesssteuerung im produzierendem Gewerbe. Zwar können diese in Form von USB-Lösugen und seriellen Konvertern nachgerüstet werden, oft genug jedoch gibt es hierbei Faktoren, die ein regelmäßiges Backup unterbinden oder beeinflußen. Mal ist das entsprechende Kabel nicht verfügbar, ein anderes mal ist der entsprechende USB-Konverter nicht aufzufinden. Die Ursachen divergieren und die Notwendigkeit einer Backup-Erstellung an solchen betagten Systemen wird immer weiter verschoben und selbst der beste und umfangreichste Backup-Plan bekommt hierdurch erste Risse.

Weiterlesen: Datenverlust im Mittelstand - Alte Produktionsmaschinen bergen Gefahrenpotential

KUERT Datenrettung: Jahrhundertsturm "Sandy" bedroht auch deutsche Daten in der Cloud

(Bochum, 29. Oktober 2012) Wenn der Jahrhundertsturm „Sandy“ auf die US-Ostküste trifft, dann wird er nicht nur die Bewohner dort auf eine harte Probe stellen, sondern möglicherweise auch die Disaster Recovery Pläne einer Vielzahl von US-Rechenzentren und Cloud-Infrastruktur-Anbieter die an der US-Ostküste beheimatet sind. Neben Cloud-Anbietern wie Amazon, befinden sich hierunter auch Rechenzentren von Apple, Facebook und Google mit Sitz in North-Carolina.

Diese Tatsache stellt auch deutsche Unternehmen und Haushalte, deren Daten über die Cloud in US-Rechenzentren gespeichert werden, vor Herausforderungen. Die Experten von KUERT Datenrettung empfehlen, unter diesem Aspekt, sicherheitshalber komplette Backups aller in die Cloud ausgelagerten Daten anzufertigen.

Weiterlesen: KUERT Datenrettung: Jahrhundertsturm "Sandy" bedroht auch deutsche Daten in der Cloud

Drohender Festplatten-Ausfall - Sudden Death im Apple iMac

Die KUERT Datenrettung Deutschland GmbH empfiehlt allen Anwendern eines iMac mit 21,5” oder 27” Bildschirmdiagonale, die im Zeitraum Oktober 2009 bis Juli 2011 gekauft wurden, ihre Festplatten über den Apple-Service überprüfen und ggf. austauschen zu lassen.

Apple selbst hat hierfür eigens eine Webseite eingerichtet, auf der sich mittels Eingabe der iMac Seriennummer überprüfen lässt, ob die Geräte eine 1 TB Seagate Festplatte enthalten.

Wie der Hersteller Apple auf seiner Webseite mitgeteilt hat, neigen bestimmte 1 TB Seagate Festplatten, die innerhalb dieses Produktionszeitraumes verbaut wurden, zu Ausfällen und somit auch zu einen hiermit verbundenen Datenverlust.

Weiterlesen: Drohender Festplatten-Ausfall - Sudden Death im Apple iMac

Bei Unwettern droht Datenverlust

Bei Unwetter droht Datenverlust

(Bochum, 06.06.2011) – Temperaturen von 30 bis 40 Grad und hiermit einhergehende Wärmegewitter in den Sommermonaten bedrohen auch Daten auf PCs, Notebooks und Servern. So ist es keine Seltenheit, dass Unwetter gerade im Sommer oftmals für einen Datenverlust verantwortlich sind. Bedroht sind hierbei vor allem PC- und Notebook-Festplatten, SSD-Festplatten sowie RAID-Systeme, USB-Sticks und Speicherkarten.

Kurzfristige (transiente) Ursachen für Überspannungen können sein:

  • Elektrostatische Entladungen (Impuls-Anstiegszeiten typisch <1 ns)
  • Blitzschlag in der Nachbarschaft sowie außergewöhnliche Schalthandlungen im Stromnetz

Weiterlesen: Bei Unwettern droht Datenverlust

Bei Gewittern droht der Daten-Tod

Gewitter und Datenverlust

Bochum, 13.07.2010 – Spitzentemperaturen bis zu 40 Grad und in der Folge Wärmegewitter bedrohen gespeicherte Daten auf PCs, Notebooks und Servern. Unwetter in den Sommermonaten sorgen häufig für Datenverlust bei Privatleuten und Firmen. Bedroht sind hierbei vor allem PC- und Notebook-Festplatten, RAID-Systeme, sowie USB-Sticks und Speicherkarten.

Weiterlesen: Bei Gewittern droht der Daten-Tod

Fragen zur Datenrettung ?
Tel. 0049-234-962 90 390