Pressebereich und Unternehmensmeldungen

KUERT Datenrettung in der Schweiz

(Bochum, 29. Oktober 2012) Wenn der Jahrhundertsturm „Sandy“ auf die US-Ostküste trifft, dann wird er nicht nur die Bewohner dort auf eine harte Probe stellen, sondern möglicherweise auch die Notfallpläne von vielen Rechenzentren und Cloud-Anbietern die an der US-Ostküste lokalisiert sind. Denn die Region, für die ein "Landfall" des Sturms "Sandy" prognostiziert worden ist, beheimatet viele klingende Namen von Rechenzentrenbetreibern wie Amazon, Apple, Facebook oder Google.

In einer globalisierten Welt, stellt dies natürlich auch schweizerische Unternehmen und Haushalte, deren Daten über die Cloud in US-Rechenzentren gespeichert wurden oder deren Services und Dienstleistungen genutzt werden, vor Probleme. Die Spezialisten von KUERT Datenrettung empfehlen, unter diesem Aspekt, zur Sicherheit komplette Kopien aller in der Cloud gespeicherten und wichtigen Daten zu erstellen und herunter zu laden.

Die KUERT Datenrettung Deutschland GmbH, ein Dienstleister zur Datenrekonstruktion beschädigter Datenträger, empfiehlt allen Nutzern eines iMac mit 21,5” oder 27” Bildschirmdiagonale, die im Zeitraum Oktober 2009 bis Juli 2011 angeschafft wurden, die hierin verbauten Festplatten über den Apple-Service prüfen und ggf. austauschen zu lassen.

Der Hersteller Apple hat hierfür eigens eine Webseite eingerichtet, auf der sich - mittels Eingabe der iMac Seriennummer - nachprüfen lässt, ob die Geräte eine 1 TB Seagate Festplatte enthalten.

Wie Apple weiter mitteilt, neigen betroffene 1 TB Seagate Hard Disks zu Ausfällen und somit auch zu einem hiermit einhergehenden Verlust von Daten.

Kuert Datenrettung präsentiert mit der MP3 Data Recovery Software eine Lösung zur Datenwiederherstellung versehentlich gelöschter MP3 Dateien. 

KUERT MP3 Recovery - Software zur MP3 Datenrettung

Bei Unwetter droht Datenverlust

(Bochum, 06.06.2011) – Sommerliche Temperaturen, die in der Spitze 30 bis 40 Grad erreichen und hiermit auftretende Wärmegewitter bedrohen gespeicherte Daten auf allen Arten von internen und externen Speichermedien sowie PCs, Notebooks und Servern. So ist es nicht verwunderlich, dass Unwetter sich insbesondere in den Sommermonaten häufig für einen Datenverlust verantwortlich zeichnen. Gefährdet sind hierbei alle Arten von Speichermedien, die direkt oder indirekt am Stromnetz und dem Kommunikationsnetz angeschlossen sind. Hierzu zählen alle Arten von Eingabegeräten und Datenspeichern, die z.B. an einem Router angeschlossen sind.
Kurzfristige (transiente) Ursachen für Überspannungen:

  • Elektrostatische Entladung (Impuls-Anstiegszeiten typisch <1 ns)
  • Blitzeinschlag in der näheren Umgebung sowie außergewöhnliche Schalthandlungen im Stromnetz

Gewitter und Datenverlust

Bochum, 13.07.2010 – Sommerliche Temperaturen bis hinauf zu 40 Grad in der Spitze, bringen in der Folge Wärmegewitter mit sich und gefährden somit gespeicherte Daten auf PCs, Laptops und Server-Systemen. Wärmegewitter zeichnen sich oftmals verantwortlich für einen Verlust von Daten durch den Ausfall von Speichermedien bei Privatleuten und Unternehmen. Gefährdet sind hierbei vor allem externe und interne Festplatten in PC- / Laptops oder digitalen Aufzeichnungsgeräten sowie RAID- und NAS-Systeme oder USB-Sticks und SD-Karten.