Bei Unwetter droht Datenverlust

(Bochum, 06.06.2011) – Sommerliche Temperaturen, die in der Spitze 30 bis 40 Grad erreichen und hiermit auftretende Wärmegewitter bedrohen gespeicherte Daten auf allen Arten von internen und externen Speichermedien sowie PCs, Notebooks und Servern. So ist es nicht verwunderlich, dass Unwetter sich insbesondere in den Sommermonaten häufig für einen Datenverlust verantwortlich zeichnen. Gefährdet sind hierbei alle Arten von Speichermedien, die direkt oder indirekt am Stromnetz und dem Kommunikationsnetz angeschlossen sind. Hierzu zählen alle Arten von Eingabegeräten und Datenspeichern, die z.B. an einem Router angeschlossen sind.
Kurzfristige (transiente) Ursachen für Überspannungen:

  • Elektrostatische Entladung (Impuls-Anstiegszeiten typisch <1 ns)
  • Blitzeinschlag in der näheren Umgebung sowie außergewöhnliche Schalthandlungen im Stromnetz

Datenverlust durch Unwetter

„Gerade in den Sommermonaten verzeichnen wir einen spürbaren Zuwachs an Datenträgern, die aufgrund von Überspannungsschäden durch Gewitter oder Hitzeeinflüsse ausgefallen sind. Im Falle von Überspannungsschäden ist hierbei nicht nur die äußere Elektronik, das sogenannte PCB, sondern häufig auch die Innere Elektronik betroffen. Für die Datenrettung dieser Beschädigungsszenarien ist eine Arbeit im Reinraum zumeist unumgänglich.“, sagt Martin Eschenberg, verantwortlich für das Marketing der KUERT Datenrettung Deutschland GmbH.

Privatanwender verfügen, im Gegensatz zu den meisten Firmen, eher nur selten über den notwendigen Grundschutz, um Datenverlust durch eine plötzlich auftretende Spannungsspitze entgegen zu wirken. So verfügen Unterbrechungsfreie Strom-Versorgungen (USV) innerhalb von Unternehmen und Organisationen über entsprechende Netzfilter, welche Überspannungen und Spannungsspitzen aus dem Stromnetz identifizieren und herausfiltern können.

Jedoch gibt es auch für interessierte Privateanwender eine Fülle von Möglichkeiten und Produkten um sich adäquat vor einem Ernstfall schützen zu können. So eignen sich beispielsweise Überspannungs-Steckdosenleisten, mit einem eher geringen Anschaffungspreis von bis zu ca. 50,- EURO, dazu Spannungsspitzen herauszufiltern. Die hierbei auftetenden Strom-Peaks können, bis zu einem bestimmten Wert, herausgefiltert werden und und finden somit nicht den Weg zu den gefährdeten Speichergeräten.
Und auf im Urlaub oder auf Reisen kann der Einsatz von Überspannungs-Steckdosenleisten durchaus sinnvoll sein. Global betrachtet existieren in verschiedenen Ländern große Divergenzen hinsichtlich der Qualität der jeweiligen Stromnetze. So kann der Betrieb eines Notebooks in ausländischen Stromnetzen (z. B. Indien, Pakistan) einem höheren Risiko eines Ausfalls ausgesetzt sein, da das Stromnetz eine höhere Schwankungsbreite in der Stromzufuhr dieser Geräte aufweist.


Ratschlag zum Umgang mit Speichermedien bei sommerlichen Temperaturen:

  • Wenn es blitzt: Trennen Sie alle Verbindungen zu Geräten die Daten speichern sowie zu Geräten die zum Datenaustausch (Netzwerk, ISDN, WAN/LAN-Verkabelungen) angeschlossen sind vorübergehend vom Stromnetz.
  • Sorgen Sie für eine gute Kühlung Ihrer IT im Sommer, warten und säubern Sie regelmäßig Ihre IT-Systeme, Server, Laptops und Datenspeicher.
  • Prüfen Sie Ihre verbauten Festplatten regelmäßig auf SMART-Fehlermeldungen, denn diese können Ihnen helfen einen drohenden Ausfall Ihrer Festplatte frühzeitig zu erkennen.
  • Schütezn Sie insbesondere mobile Datenträger vor direkter Sonneneinstrahlung
  • Insbesondere IT-Abteilungen sollten Ihre Server-Kühlsystem-Infrastruktur regelmäßig prüfen und auditieren.

Weitere Informationen unter: http://www.kuert-datenrettung.de

Über KUERT Datenrettung Deutschland GmbH
KUERT Datenrettung, mit Sitz in Bochum (Nordrhein-Westfalen), ist spezialisiert auf die Datenrettung physikalisch beschädigter Speichermedien. Weitere Geschäftsfelder der Bochumer Spezialisten ist die digitale IT-Forensik sowie die auftragsbezogene rekonstruktionsfreie Datenlöschung und Datenvernichtung.

Pressekontakt:
KUERT Datenrettung Deutschland GmbH
Südring 23
D-44787 Bochum

Ansprechpartner:
Martin Eschenberg
PR-Manager
Tel.: +49 (0)234 – 962 90 391 begin_of_the_skype_highlighting +49 (0)234 – 962 90 391 end_of_the_skype_highlighting
Fax: +49 (0)234 – 923 3128
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jobbörse & Stellenangebote